Barfuß oder Wanderschuh?

Rerik ist traumhaft inmitten zahlreicher Landschaftsschutzgebiete gelegen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, einmalige Natur hautnah zu erleben und anzufassen. Die Umgebung nahe unserer Ferienwohnung oder auch das Hinterland von Rerik kann man bei individuell geplanten Spaziergängen erkunden. Das kann eine kurze Wanderung von 5 bis 10 km sein, aber auch längere Touren von über 20 km sind visuell und geschichtlich abwechslungsreich und interessant zu gestalten.

Ein Wandererlebnis in und um Rerik

Ein Beispiel für eine kürzere  Tour ist  ein Rundgang, ausgehend vom Haff mit all seinen kleinen Cafés und Restaurants oder  von der „verbotenen Halbinsel Wustrow“  am weißen Strand entlang, vorbei an der Seebrücke  bis zur Teufelsschlucht und dem Steilufer, dort den leichten Aufstieg (Treppe) nehmend, über die im Frühjahr blühenden Felder und durch den Ort Rerik zurück zum Haff.

Längere Touren für den passionierten Wanderer wären dann weiterführend vom Strand der Teufelsschlucht in Richtung Kägsdorf zum Bastorfer Leuchtturm. Am Leuchtturm ist der ideale Platz zum Verschnaufen und Einkehren.  Das Café im Leuchtturm bietet ausgezeichneten selbstgemachten Kuchen sowie kalte und warme Getränke. Eine lokale Spezialität an der Ostsee, den heißen Sanddorn mit oder ohne Schuss, sollte man in der kühleren Jahreszeit nicht missen. Ein kleiner Feldstecher zur Beobachtung der Fauna und der Schiffe am Horizont ist definitiv zu empfehlen, zumal auch das in der Nähe liegende Vogelschutzgebiet einiges an fliegenden Überraschungen bereit hält. Der trainierte Wanderer schnürt danach die Stiefel und macht sich auf den Weg zum nächsten Ziel nach Kühlungsborn!

 

 

Spaziergänge, Nordic Walking, Jogging

Wer die salzige Meeresbrise im Gesicht braucht um das Leben zu spüren, für den sind Strandspaziergänge je nach Tages- und Jahreszeit, verträumt in der untergehenden Sonne oder auch erfrischend kühl am frühen Morgen, das Highlight des Tages. Gutes Schuhwerk ist an der steinigen Steilküste auf jeden Fall zu empfehlen.

Botaniker und Vogelfreunde können auf den Wiesen und Feldern entlang der Steilküste, an den Salzwiesen des Haffs oder auch im Wald fleißig Arten und Spezies bestimmen oder auch einfach nur beobachten.